Losung des Tages

18. Mai 2021

Er hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige und barmherzige HERR.
Psalm 111,4

Und es geschah, als Jesus mit ihnen zu Tisch saß, nahm er das Brot, dankte, brach's und gab's ihnen. Da wurden ihre Augen geöffnet, und sie erkannten ihn.
Lukas 24,30-31

Finden Gottesdienste und Veranstaltungen in der EFG Hameln weiterhin statt?

10.01.2021, 08:10 Uhr

Kurz zusammen gefasst – folgende generelle Corona-Richtlinien gelten bis auf weiteres für die Gemeinde:

  • Eine Veranstaltung darf nur unter einer Inzidenz von 115 stattfinden.
  • Der Gottesdienst / Kindergottesdienst darf nur unter einer Inzidenz von 200 stattfinden.

Es gilt die Inzidenzzahl des Landkreises Hameln-Pyrmont vom VORTAG! Der Wert muss in der "Tabelle 2. Zurückliegende 7-Tage-Inzidenzen" des Lageberichts zu COVID-19 unseres Bundeslandes Niedersachsen abgelesen werden, andere Corona-Karten/-Quellen finden keine Berücksichtigung.
Im Zweifel erkundigt euch bitte bei den jeweiligen Gruppenleitern, ob die Veranstaltung stattfinden wird.
tl_files/Events/Coronateballe.png


 

Hallo ihr lieben Geschwister der EFG Hameln,

zuerst wünsche ich allen nochmal ein gesegnetes neues Jahr 2021!

Was tun unter den aktuellen Corona-Bedingungen?
Eine Antwort auf diese Frage haben wir in unserer Gemeindeleitungssitzung am vergangenen Donnerstag gefunden. In den vergangenen Monaten sahen wir uns immer wieder mit geänderten Verordnungen und neuen Maßnahmen konfrontiert und wir mussten immer wieder neu entscheiden. Nach einem dreiviertel Jahr haben wir viel gelernt über Hygienemaßnahmen und neuen Begrifflichkeiten wie die Inzidenzzahl. Letztere wurde anfangs noch mit einem Wert von 50 als hoch angesehen, mittlerweile haben so einige Landkreise die 500 überschritten und die Sichtweise, welcher Wert nun als gefährlich anzusehen ist, wurde nach oben korrigiert. Aber nun dürften wir das Obermaß so langsam kennen gelernt haben. Wir wollen hoffen und auch dafür beten, dass wir vor solch hohen Inzidenzzahlen wie in Sachsen verschont bleiben! Grundsätzlich dürfen unsere Veranstaltungen auch unter den aktuellen Bedingungen stattfinden. Unsere Religionsfreiheit ist Gott sei Dank ein hohes Gut! Aber wir wollen uns zumindest ein Stück weit solidarisch mit unserem Umfeld und der Gesellschaft zeigen und diese Freiheit nicht bis ins letzte ausreizen.

Wir haben als Gemeindeleitung überlegt, wie wir dem aktuellen Infektionsgeschehen begegnen können, ohne jedes Mal endlose Besprechungen und Diskussionen führen zu müssen. Das Ergebnis ist ein Ampelsystem, also feste Inzidenzzahlen, ab denen Veranstaltungen nicht mehr stattfinden können. Dabei wollen wir zwischen dem Gottesdienst/Kindergottesdienst und den übrigen Veranstaltungen unterscheiden.
Der Gottesdienst ist unsere wichtigste und größte Veranstaltung, der auch von Seiten des Staates der größte Schutz in Bezug auf die Religionsfreiheit eingeräumt wird. Wir haben (Online)Gemeinschaft und können auf Gottes Wort hören, gemeinsam beten. Der Gottesdienst soll, wenn irgendwie möglich stattfinden. Aber oberhalb von einer Inzidenz von 200 ist Schluss, darüber wird kein Präsenzgottesdienst mehr stattfinden und wir müssen mit dem Livestream und der Predigt per Telefon oder auf CD auskommen.

Bei den anderen Veranstaltungen gibt es ja leider keine Liveübertragung. Diese müssen dann ab einer Inzidenz von 115 komplett entfallen. Ihr fragt euch, wie wir auf diese Inzidenzzahlen von 200 und 115 kommen? Wir haben stundenlang darum gerungen! Die 200 orientiert sich an der erweiterten Verordnung ab dem 11.01.2021. Denn ab einem Wert von 200 soll dann auch der Aktionsradius der Bürger der betroffenen Landkreise auf 15 km beschränkt sein. Manch einer könnte dann ohnehin nicht mehr zum Gottesdienst fahren... Die 115 ist ein Kompromiss aus den verschiedenen Vorstellungen und Sichtweisen, die es auch in der Gemeindeleitung gibt und orientiert sich auch an dem Infektionsgeschehen der letzten Wochen in unserem Landkreis.

Nun stellt sich eine weitere Frage: Welche Quelle wird für die aktuelle Inzidenzzahl herangezogen?
Wir nutzen den Lagebericht zu COVID-19 unseres Bundeslandes Niedersachsen. Diese Zahlen sind also für unser Ampelsystem maßgebend: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/
WICHTIG: Dabei gelten immer die Werte des Vortages auf der dort veröffentlichten "Tabelle 2. Zurückliegende 7-Tage-Inzidenzen".
tl_files/Events/Coronateballe.png
Warum orientieren wir uns an den Werten des Vortages? Die meisten Veranstaltungen müssen vorbereitet werden und diese Arbeit soll nicht umsonst sein. Sollte eine Veranstaltung aufgrund der aktuellen Werte auf der Kippe stehen, so weiß der Mitarbeiter zumindest am Vortag sicher, ob das Treffen am nächsten Tag stattfinden kann oder nicht. Sind die Inzidenzzahlen weit weg von den besagten 115 bzw. 200, so muss man in den meisten Fällen nicht mehr nachschauen, ob die gewünschte Veranstaltung bzw. der Gottesdienst auch wirklich stattfindet. Im Zweifel meldet euch bitte bei den jeweiligen Gruppenleitern, ob die Veranstaltung stattfinden wird.
Das war nun eine ziemlich lange Erklärung unseres Vorgehens innerhalb dieser Pandemiezeit. Aber wir haben euch zugesagt, dass wir transparent über unser Vorgehen berichten wollen. Wir hoffen, damit Genüge getan zu haben!

Bleibt gesund und seid herzlich gegrüßt
Gunnar Löw
im Namen der Gemeindeleitung

Zurück