Losung des Tages

26. April 2019

Der HERR spricht: Warum zählt ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und euren sauren Verdienst für das, was nicht satt macht? Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen.
Jesaja 55,2

Müht euch nicht um Speise, die vergänglich ist, sondern um Speise, die da bleibt zum ewigen Leben. Dies wird euch der Menschensohn geben; denn auf ihm ist das Siegel Gottes des Vaters.
Johannes 6,27

Gedanken zum Monatsspruch

Pastor Herrmann
Pastor Herrmann

Monatsspruch für April: Matthäus 28,18-20
Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: Mir ist alle Vollmacht gegeben im Himmel und auf der Erde. Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt.

Lieber Leser!

Letzte Worte haben Gewicht. Da wechselt man keine Belanglosigkeiten. So auch hier. Der Sendungsauftrag ist nicht einfach so dahingesagt. In vielen Bibelausgaben ist er deshalb auch fettgedruckt. Mir ist gegeben alle Gewalt, sagt der auferstandene Jesus. Damit fängt alles an. Früher hat man Könige so begrüßt: Ihm ist gegeben alle Macht und Gewalt.

Hier steht einer mit absoluter Vollmacht. Er hat Tod und Teufel besiegt. Er hat Menschen von Belastungen befreit. Gott hat ihm alles in die Hand gelegt. Im letzten Gericht stehst du vor ihm. Das letzte, entscheidende Wort über dein Leben wird er einmal sprechen. Geht hin zu den Menschen, sagt Jesus. Sagt ihnen, wer am längeren Hebel sitzt. Gebt den Leuten Bescheid. Ihr alle seid Bescheidsager. Ihr Christen seid der Einschreibebrief mit Rückantwort. Und indem ihr es ihnen sagt, wird es für sie ernst. Sie können sich dann nicht mehr rausreden. Das gute Evangelium von der Rettung kann man nicht ohne Konsequenzen so einfach in den Wind schlagen.

Mir ist alle Macht gegeben, sagt Jesus. Wie gut, dass diese Macht nicht uns gegeben ist. Am Ende würden wir noch versuchen, die Menschen zu ihrem Glück zu zwingen. Jesus allein kann Menschenherzen berühren. Der Geist Gottes kann Menschen bewegen. Jesus hat die Macht, Schuld zu vergeben und Gotteskindschaft zu schenken. Mit meiner Macht im Rücken sollt ihr "jüngern", sagt Jesus. Es ist im Griechischen nur ein Wort. Ein Jünger ist ein Christ, der es gelernt hat, Jesus nachzufolgen. Umkehr, bewusste Annahme des Evangeliums, Taufe, Nachfolge – so sieht der Weg aus, den das Neue Testament beschreibt.

Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende, sagt Jesus. Hier schließt sich der Kreis. Den, der Vollmacht hat, kann nichts aufhalten. Seine bleibende Gegenwart ist uns sicher. Und hier ist weniger von einem Ende die Rede, sondern mehr von einem Ziel. So kann man das griechische Wort übersetzen. Ich bin bei euch, bis ihr ans gute Ziel kommt.

Ihr Pastor Jochen Herrmann

Zurück